aus der Serie: Gehen und Stehen „Spielraum“ von F. Homoth, R. Kahlert

Mai 24, 2017 § Hinterlasse einen Kommentar

Das Schaufenster der e.p.a. in der Erzbergerstraße 3 in Altona

Skizze zur Konzeption

Vorarbeiten im Atelier

Wettbewerb um den altonale KUNSTPREIS

Thema 2017: RAUM

Projekt zur Kunstaltonale „Kunst im Schaufenster“

 

Gehen und Stehen „Spielraum“

von F. Homoth, R. Kahlert

Das Fenster hat zwei Funktionen: Es dient der Öffnung von Räumen und verbindet visuell das Innen mit dem Außen und umgekehrt. Durch die Verglasung entsteht eine Trennung von Innenraum und Außenraum. Schaufenster bieten darüber hinaus einen Zwischenraum – einen Spielraum – der von außen eingesehen werden kann und von innen bestückt werden kann. Wir nutzen das Schaufenster des Europa JUGEND Büros für ein Bild-Raum- Konzept, das die Grenzen zwischen Innen und Außen zu verschieben versucht.

„Spielraum entsteht, wenn Widersprüche gegeneinander ausgespielt werden, wenn wir beginnen, uns selber im Spiegel der anderen zu sehen!“ (Christa Berta Kimmich von der e.p.a.)

Das Bild-Raum-Konzept versucht den Anspruch eines solchen Perspektivwechsels künstlerisch zu thematisieren.

Die Arbeit ist von Freitag, den 16. Juni bis Sonntag, den 2. Juli im Schaufenster zu sehen. Termine für geführte Rundgänge zur “ Kunst im Schaufenster“ finden sich unter http://www.altonale.de.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan aus der Serie: Gehen und Stehen „Spielraum“ von F. Homoth, R. Kahlert auf fotogemälde.

Meta

%d Bloggern gefällt das: